Retrofit: Digitale Aufrüstung alter Maschinen

Die Umstellung auf Industrie 4.0 ermöglicht es Firmen heutzutage, ihre Maschinen miteinander zu vernetzen und Arbeitsabläufe zu digitalisieren. Die Ermittlung von Maschinen- und Prozessdaten in Echtzeit können beispielsweise für die Planung, Steuerung und Optimierung von Fertigungsanlagen verwendet werden. Für viele Industrieunternehmen ist die Digitalisierung mittlerweile eine grundlegende Maßnahme, um erfolgreich mit nationalen und internationalen Wettbewerbern…

Einsatz von elektronischer Verschlüsselung

Der Einsatz von Verschlüsselungslösungen zum Beispiel für E-Mails und Datenträger ist ein wichtiger Faktor, um die IT-Sicherheit von Unternehmen zu erhöhen und Gefahren durch Angriffe entscheidend zu minimieren. Durch ihren Einsatz kann sichergestellt werden, dass geistiges Eigentum vor Wirtschaftsspionage geschützt ist und Unternehmens- und Kundendaten nicht missbräuchlich verwendet werden.

Webinar-Reihe „In 7 Schritten zur mehr IT-Sicherheit“

Die IT-Infrastruktur ist im Zeitalter der Industrie 4.0 für Unternehmen der wertvollste und essentiellste Baustein der Grundausstattung. Sie umfasst nicht nur die Netzwerkumgebung, sondern auch alle Hardware und Softwarekomponenten, welche riesige Datenmengen verwalten. Ein Verlust der Daten bedeutet sowohl einen Kontrollverlust als auch eine Schwächung des gesamten Unternehmens. Damit ist die IT-Infrastruktur das am schützenswerteste…

Selbst-Check jetzt noch einfacher

Die Digitalisierung ist für viele Unternehmen ein Wachstumstreiber, das verdeutlichen aktuelle Umfrageergebnisse der IHK-Organisation. Demnach verzeichnen 44 Prozent der Betriebe Umsatzzuwächse durch digitale Geschäftsprozesse – vor allem in Industrie, Handel, der IT-Branche und im Gastgewerbe. Der neue Selbst-Check „Wie fit ist mein Unternehmen für die Digitalisierung?“ kann ab sofort online ausgefüllt werden.   „Die Frage,…

Mittelstand formuliert Leitsätze für die Digitalisierung

In einer gemeinsamen Pressemitteilung der Verbände in der Arbeitsgemeinschaft Mittelstand heißt es: „Die Chancen der Digitalisierung wird der Mittelstand erfolgreich nutzen können, wenn die politischen und unternehmerischen Rahmenbedingungen den besonderen Erfordernissen des Mittelstandes entsprechen. Auch im Bildungsbereich, bei der Finanzierung, bei datenschutz- und arbeitsrechtlichen Regelungen muss die Politik den digitalen Veränderungen in einer mittelstandsgerechten Form…

Passwortwechsel-Tag 2018

Zum „Change your Password Day“ weist der Verein Deutschland sicher im Netz auf den richtigen Umgang mit Passwörtern hin. Denn laut DsiN-Sicherheitsindex wissen zwar fast alle Verbraucher (99 Prozent) um die Bedeutung eines starken Passworts. Doch nur knapp mehr als die Hälfte der Verbraucher (55 Prozent) wenden ihr Wissen in der Praxis an. So lauteten…

Wirtschaftsministerium legt Digitalstrategie für Thüringen vor

Mit der „Thüringer Strategie für die Digitale Gesellschaft“ hat das Land seinen Fahrplan für ein digitales Thüringen festgelegt und heute im Kabinett beschlossen. Die Strategie definiert 52 konkrete Maßnahmen für die digitale Entwicklung im städtischen und ländlichen Raum, für Bildung und Forschung sowie die mittelständische Wirtschaft. Unter der Federführung des Thüringer Wirtschafts- und Wissenschaftsminis­teriums wird…

EU-Parlament beschließt digitale Handelsstrategie

Das EU-Parlament hat am 12.12.2017 als erste europäische Institution seine digitale Handelsstrategie „Auf dem Weg zu einer Strategie für den digitalen Handel“ beschlossen. Diese beinhaltet ein Bekenntnis gegen digitalen Protektionismus, wie etwa ungerechtfertigte Datenlokalisierungen und Datenspeicherungen, für den freien Fluss von Daten und die Betonung, dass der Schutz personenbezogener Daten in Handelsabkommen nicht verhandelbar ist.…

Wettbewerbsaufruf für FuE-Verbundvorhaben am 15.01.2018 gestartet

Am 15.01.2018 hat die Thüringer Aufbaunamk (TAB) den vierten Wettbewerbsaufruf für FuE-Verbundvorhaben veröffentlicht. Thüringen ist durch eine kleinteilige, KMU-geprägte Wirtschaftsstruktur gekennzeichnet. In Deutschland wird aber der Großteil der privaten FuE-Aufwendungen, d.h. etwa 90%, durch Großunternehmen getätigt. Um eine Steigerung der FuE Tätigkeit, insbesondere der KMU in Thüringen, zu bewirken, muss den Unternehmen der Zugriff auf…

Digitale Signatur bei der eVergabe

Die Teilnahme an der elektronischen Vergabe bietet Unternehmen im Vergleich zur herkömmlichen Vorgehensweise eine Reihe von Vorteilen. Sie erstellen elektronisch ihr Angebot über ein entsprechendes Bietertool auf einer der zahlreichen Vergabeplattformen im Internet. Eingabefehler können sofort durch den Bieter korrigiert werden. Die elektronische Übermittlung des Angebotes unter Nutzung der digitalen Signatur reduziert die Möglichkeiten der…