IBYKUS AG für Informationstechnologie

Seit ihren Anfängen im Jahr 1990 ist die IBYKUS AG für Informationstechnologie auf ganzheitliche IT-Dienstleistungen spezialisiert.

Am Hauptsitz in Erfurt und an den übrigen Standorten in Mitteldeutschland arbeiten mehr als 250 hoch qualifizierte Mitarbeiter an erstklassigen IT-Lösungen für Unternehmen und Behörden aus Deutschland und weiteren Ländern weltweit.

Mit seinen Geschäftsbereichen Systeme, Software und Services bietet das Unternehmen seinen Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum aus einer Hand. Die IBYKUS AG bedient eine Vielzahl an unterschiedlichen Branchen.

Die starke Kompetenz in der Software-Entwicklung macht IBYKUS zu einem zuverlässigen Partner für hochkomplexe und kundenindividuelle IT-Projekte. Die notwendige Flexibilität bei der Ausgestaltung der Lösungen erreicht der Dienstleister durch den Einsatz seines eigenen Entwicklungswerkzeugs IBYKUS AP/® und mit Hilfe von weiteren markterprobten Technologien sowie Standard-Software führender Anbieter.

Als langjähriger Partner namhafter Hersteller der Informationstechnik unterstützt IBYKUS seine Kunden darüber hinaus bei Auswahl, Planung, Installation und Einrichtung von hoch performanten IT-Systemen. Das Unternehmen betreibt eigene Rechenzentren und rundet durch professionelle Schulungs-, Support- und Consulting-Leistungen sein Portfolio im Service-Bereich ab.

Q-SOFT GmbH

Ihre Experten in Mitteldeutschland.
Von IT-Security bis zur Softwareentwicklung.
Wir bieten unseren Kunden innovative und smarte Softwarelösungen im Bereich der Abfallwirtschaft und sind branchenübergreifend Ihr IT-Security Dienstleister – von der Beratung bis zur fertigen IT-Security-Lösung.

 

DigiWertBau Logo

Fachhochschule Erfurt

Die Lehre und Forschung an der FH Erfurt widmet sich insbesondere anwendungsorientierter und geprägt durch interdisziplinäre Kooperationen gesellschaftlich relevanter Fragestellungen.
Digitalisierung ist ein Schlagwort und zentrales Thema, welches alle Lebens- und Gesellschaftsbereiche berührt, so auch ganzheitlich die FHE. Die Vielfalt und Interdisziplinarität an der FHE bieten exzellente Voraussetzungen, um für diesen strategischen Schwerpunkt einen signifikanten Beitrag zu leisten. Building Information Modeling, Virtual Reality, Augmented Reality, Digitale Baustelle, Digitale Vermessung, Drohnenflug, E- Learning und viele weitere Bausteine ergänzen sich auf dem dem in berufsspezifische digitale Zukunft.

Das hier vorgestellte Projekt ist eine Kooperation der FH Erfurt mit der Bauhaus Uni Weimar. Interdisziplinär angelegt, gelang es folgendes Forschungsprojekt unter schwerpunktmäßiger Beteiligung von 2 Fachgebieten und 7 KMUs zu realisieren:
Während große Unternehmen von der internationalen Projekterfahrung und der zum Teil verpflichtenden Anwendung der Arbeitsmethoden im Ausland erste Erkenntnisse für den deutschen Markt erhalten, sind diese Erkenntnisse nicht ohne Weiteres auf den deutschen Markt übertragbar. Dies liegt unter anderem darin begründet, dass die Strukturen zur Erstellung von Bauwerken auf die in Deutschland prägenden klein- und mittelständischen Unternehmen nicht ohne zusätzliche Entwicklungsschritte und Erkenntnisse möglich sind. Die Eintrittshürde ist aktuell vergleichsweise hoch, das Personal nicht ausreichend vorbereitet und die öffentliche Hand in der Rolle des Auftraggebers oder auch auf der Verwaltungsebene nicht ausreichend auf die politischen Forderungen zur Anwendung der Arbeitsmethode Building Information Modeling (BIM) vorbereitet.

Mit dem Wirtschaftsförderungsprojekt „Modellprojekt Building Information Modeling (BIM)- Digitalisierung der Wertschöpfungskette Bau in Thüringen“ (DigiWertBau) erproben Thüringer Projektpartner innerhalb der Wertschöpfungskette Bau anhand von zwei Bauinvestitionsprojekten aus der Region, die als digitale Modellvorhaben verwendet werden, die durchgängige Anwendung der objektorientierten Prozessmodellierung mittels „Building Information Modeling“ (BIM).