Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT entwickelt auf Basis intelligenter Signalverarbeitung und individuellen Systemdesigns Audiolösungen für den Unterhaltungssektor und industrielle Anwendungen. Das Institut greift bei seinen maßgeschneiderten Lösungen zur Audiowiedergabe auf die langjährige und weltweit anerkannte Erfahrung mit der Wellenfeldsynthesetechnologie sowie tiefgreifende psycho- und elektroakustische Erkenntnisse zurück.

Ein weiteres Kompetenzfeld des Instituts ist die automatisierte und sichere Audio- und Videoanalyse mit maschinellen Lernverfahren. Das Fraunhofer IDMT bietet ein umfangreiches Technologie-Portfolio zur datenschutzkonformen Extraktion, Analyse und Verwaltung von Metadaten. Die vom Fraunhofer IDMT entwickelten Lösungen kommen zur Qualitätsbewertung und automatischen Verwaltung von Rundfunkbeiträgen und für Archive zum Einsatz. Weiterhin werden sie im Zusammenhang mit forensischen Untersuchungen, wie der Identifikation von Manipulationen in audiovisuellen Inhalten oder auch zur Bewertung von Plagiatsvorwürfen genutzt.

Die automatisierte Analyse von Audiodaten auf Basis maschineller Lernverfahren wird für Lösungen zur akustischen Qualitätskontrolle eingesetzt. Für Sensor- und Prüftechnikhersteller entwickelt das Institut KI-Algorithmen, die in bestehende Prüfsysteme integriert werden. Damit werden Prüfaufgaben um die akustische Dimension erweitert und die Qualitätssicherung effizienter gestaltet.

Göpel Logo

GÖPEL electronic GmbH

Kaum ein Lebensbereich ist heute vorstellbar ohne Elektronik. Gerade in den Bereichen Automotive, Luftfahrt, Medizintechnik und Industrie sind Anforderungen an fehlerfreie Elektronikkomponenten besonders hoch. GÖPEL electronic entwickelt und fertigt Test- und Inspektionslösungen, welche diese hohe Qualität in Entwicklung und Produktion sicherstellt und Fehler rechtzeitig findet, um spätere Risiken durch Ausfälle zu vermeiden.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Jena ist unterteilt in vier Geschäftsbereiche. Der Bereich „Automotive Test Solutions“ fokussiert sich auf die Anforderungen der Automobil- und Zuliefererindustrie. Modulare Funktionstestsysteme und Diagnose-Werkzeuge überprüfen Kfz-Steuergeräte oder auch Bus-Kommunikationssysteme sowie Antriebskomponenten der Elektromobilität. Auch elektromechanische Baugruppen und ganze Kfz-Sitze werden mit den Testsystemen von GÖPEL electronic auf ihre korrekte Funktionalität geprüft.

Der Bereich Embedded JTAG Solutions liefert Lösungen für den elektrischen Test bestückter elektronischer Baugruppen. Diese Baugruppen sind oft hochkomplex und extrem miniaturisiert. Mit den Embedded JTAG Solutions ist ein leistungsstarkes Testen und Programmieren in Elektronikentwicklung und -Fertigung möglich.

Der Bereich Industrieller Funktionstest bietet Testlösungen für Steueranlagen und –Systeme sowie Industrieelektronik. Dabei können beliebige elektronische Produkte einer Prüfung unterzogen werden, bspw. Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS), Temperatursensoren oder Heizungsansteuerungen. GÖPEL electronic entwickelt passgenaue Lösungen, sowohl für kleine Stückzahlen, als auch zur Systemintegration in Serienfertigungen.

Außerdem bietet GÖPEL electronic zur optischen Inspektion bestückter Leiterplatten leistungsstarke und technologisch hochwertige Systeme an. Damit können Fertigungsfehler in der Herstellung aufgedeckt werden: etwa fehlerhafte Lötstellen, hochpolige oder falsch positionierte Bauelemente sowie fehlerhafte Bauteile. Die Systeme können an verschiedenen Positionen im Fertigungsprozess eingesetzt werden (z.B. vor und nach dem Lötprozess, als Inline- oder Stand-Alone-Systeme). Die Systeme des Bereiches Inspektionslösungen werden auch als „Automatische Optische Inspektion“ (AOI), „Automatische Röntgeninspektion“ (AXI) oder „Lotpasteninspektion“ (SPI) bezeichnet.

Insbesondere im Bereich Inspektionslösungen beteiligt sich GÖPEL electronic aktiv am Thema „Industrie 4.0“, Digitalisierung sowie vernetzte Fabrik. Durch Mitarbeit in verschiedenen Arbeitsgruppen und Initiativen (z.B. HERMES-Standard, SEF Smart Electronic Factory) forciert GÖPEL electronic nutzbringende Lösungen für digitale Elektronikfertigungen. Die Inspektionssysteme bieten alle nötigen Schnittstellen für eine Verknüpfung unterschiedlicher Prozessschritte. So können beispielsweise Produktionsdaten unterschiedlicher Maschinen verschiedener Hersteller vernetzt und an einem Arbeitsplatz zusammen geführt werden. Das wiederum sorgt dafür, dass Fertigungsfehler noch effizienter erkannt und verbannt werden können. Außerdem bietet GÖPEL electronic verschiedene intelligente Tools in der Software der Inspektionssysteme. Zum Beispiel kann ein System seine sogenannten Prüfprogramme automatisch erstellen, was dem Bediener viel Zeit und Arbeit abnimmt. Außerdem sind bspw. im Röntgensystem eine vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) sowie eine Fernsteuerung via Tablet möglich.