IOF Logo

Fraunhofer Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF

Forschungsschwerpunkte sind unter anderem Freiformtechnologien, Mikro- und Nanotechnologien, Faserlasersysteme sowie optische Technologien für die sichere Mensch-Maschine-Interaktion und Quantentechnologien. Das Leistungsangebot des Fraunhofer IOF umfasst Systemlösungen, beginnend mit neuen Systemdesignkonzepten über die Entwicklung von Technologien, Fertigungs- und Messverfahren bis hin zum Bau von Demonstratoren für Anwendungen im Wellenlängenbereich von Millimeter bis Nanometer. Die Kunden des Fraunhofer IOF stammen aus den Bereichen Information und Kommunikation, Beleuchtung, Transport und Verkehr, Produktion, Life Science, Ernährung, Medizintechnik, Umwelt- und Sicherheitstechnik.

Das „Leistungszentrum Photonik“ ist die gemeinsame Transferplattform des Fraunhofer IOF und des Instituts für Angewandte Physik IAP der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie assoziierter Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft. Es verknüpft die komplementären Kompetenzen der Partner zu ineinandergreifenden Technologieketten und fördert die einrichtungsübergreifende Entwicklung und den Transfer innovativer Lösungen mit Licht – von der ersten Idee bis zur Integration in das finale Produkt.

Vor diesem Hintergrund verfolgt das Fraunhofer IOF zahlreiche Aktivitäten zur Digitalisierung in der Erforschung, der Entwicklung und der Anwendung von Technologien der Photonik. Die Innovationsallianz 3Dsensation verfolgt unter der Federführung des Fraunhofer IOF das Ziel, die Interaktion von Mensch und Maschine grundlegend zu verändern und an die Bedürfnisse und die Erfahrungen des Menschen optimal anzupassen. Zusätzlich gestattet die Nutzung digital optimierter Prozesse und Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) eine Steigerung der Leistungsfähigkeit und der Effizienz von Prozessen, Komponenten und komplexen Systemen, insbesondere im Design anspruchsvoller opto-mechanischer Bauteile, in der multimodalen Bildaufnahme, -verarbeitung und -analyse sowie in der Additiven Fertigung. Mit dem Pilotvorhaben „Digital Innovation Hub Photonics“ unterstützt das „Leistungszentrum Photonik“ zudem Gründerinnen und Gründer, Startups sowie KMU bei der Entwicklung innovativer Technologien und zukunftsweisender Geschäftsideen der Photonik.