Ein Thüringer Anbieter von Digitalisierungslösungen:

KI-gestütztes Energiemanagement

Welche Digitalisierungslösung bietet die IfE GmbH an?

Um Unternehmen mit registrierender Leistungsmessung konkrete Optimierungshinweise zum Energieeinsatz geben zu können, müssen die Energie-Leistungsdaten dieser Unternehmen genauestens analysiert werden. Damit die so gewonnenen Erkenntnisse eine hohe Aussagekraft haben, sind zusätzlich vergleichende Analysen notwendig.

Für die Untersuchung von Lastgangdaten hat die IfE GmbH ein Verfahren auf KI-Basis entwickelt. Dabei werden spezielle Merkmale aus den Lastgangdaten extrahiert und mit künstlichen intelligenten Verfahren, wie z.B. neuronalen Netzen, analysiert. Die entwickelte künstliche Intelligenz ist in der Lage, große Datenmengen problemlos zu verarbeiten und komplexe mathematische und statistische Berechnungen durchzuführen. Das Ergebnis sind vielfältige Analyseergebnisse, die zudem kurzfristig zur Verfügung stehen.

Welche Vorteile bietet der Einsatz der KI?

Mit den durch die IfE entwickelten KI-Verfahren können beispielsweise Grundlast und Lastspitzen genauer ermittelt, Verbrauchsmuster erkannt, irreguläre Stromverbräuche aufgedeckt und Benchmarks erstellt werden. Erkannt werden kann auch, ob ein Kunde eine Photovoltaikanlage betreibt, ob PV- und Speicherpotenziale bestehen und was dies für die Lastkurve bedeutet. Auf dieser Basis können für Verbraucher mit registrierender Leistungsmessung Konzepte zur Energieeinsparung und Lastverschiebung sowie zur Optimierung des Energieeinkaufs entwickelt werden.

Wo kann die Software eingesetzt werden?

Die RLM-Analyse ist ein Produkt, das IfE aus der Praxis für die Praxis entwickelt hat. In aktuell laufenden Beratungsprojekten wird die KI-Analyse seit der finalen Entwicklung angewandt.

Über 20.000 reale historische Lastgänge stellen aktuell das Datenmaterial dar, mit dem praktisch gearbeitet werden kann. Innerhalb eines ersten Pilotprojektes waren ca. 4 Prozent der Lastgänge unmittelbar auffällig, also mehr als 800.

Die Analyse von Lastgangdaten in dieser Größenordnung ist unter anderem interessant für Stadtwerke und Energieversorger, die die gewonnenen Erkenntnisse zur Kundenbindung nutzen können. Darüber hinaus kann die Software auf Basis von künstlichen neuronalen Netzen auch auf andere Wirtschaftsbereiche, z.B. große Filialisten, Versicherungen oder Logistikunternehmen adaptiert werden. Ein Einsatz ist überall dort möglich, wo viele Energiedaten in kürzester Zeit hinsichtlich vorgegebener Parameter analysiert werden müssen.

Unternehmensdaten

IFE Logo

Branche: technisch-wirtschaftliche Unternehmensberatung

Gründung 1993

35 Mitarbeiter

 

seit 2015: Unterstützung von KMU bei der Durchführung von Energieaudits nach DIN EN 16247, Einführung und Begleitung von Energiemanagementsystemen nach DIN EN ISO 50001

 

Ansprechpartner:

Maximilian Schramm, Kaufmännischer Leiter

Hallenburgerstraße 32a, 98587 Steinbach-Hallenberg

036847/5497-0

m.schramm@ifegmbh.de

http://www.ifegmbh.info/

v.l.n.r.: Maximilian Schramm und Dr. Dirk Schramm
„Die Zukunft einer effizienten Energiedatenanalyse liegt in der Nutzung künstlicher intelligenter Verfahren. Nur so lassen sich Zeit- und Kostenvorteile realisieren, von denen der Kunde direkt profitieren kann.“ - Maximilian Schramm